Ihr Ansprechpartner

Jörn Ziegler
Vorstand von ChildFund Deutschland, Geschäftsleitung der ChildFund Stiftung

Fon 0 70 22/92 59-30

Stiftungskonto

Kto. 7781700
BLZ: 60120500
IBAN: DE08 6012 0500 0007 7817 00
BIC:
BFSWDE33STG
Bank für Sozialwirtschaft AG, Stuttgart

Sie helfen Kindern in Not – und der Staat hilft mit.

Seit dem 1. Januar 2007 ist das neue Spendenrecht in Kraft. Ihr soziales Engagement wird damit mehr denn je vom Staat belohnt!

Die wichtigsten Vorteile:

  • Alle zehn Jahre kann der Höchstbetrag von einer Million Euro bei Zuwendungen in das Vermögen einer Stiftung steuerlich geltend
    gemacht werden.
  • Jährlich können bis zu 20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke geltend gemacht werden.
  • Wird ererbtes Vermögen innerhalb von 24 Monaten in eine gemeinnützige oder mildtätige Stiftung eingebracht, besteht die Möglichkeit, sich von der Erbschaftssteuer befreien zu lassen.

Bis eine Mio. Euro steuerlich absetzen

Nicht nur bei der Errichtung einer neuen Stiftung, sondern alle zehn Jahre können Privatpersonen, Einzelunternehmen und Personengesellschaften jetzt den Höchstbetrag von einer Million Euro bei Zuwendungen in das Vermögen einer Stiftung steuerlich geltend machen. Ehegatten haben sogar die Möglichkeit, in Summe zwei Millionen Euro abzuziehen. Der Betrag lässt sich beliebig über den Zeitraum von zehn Jahren verteilt vom steuerpflichtigen Einkommen absetzen (§10 b Abs. 1a S. 1 EStG; § 9 Nr. 5 S. 5 GewStG).

Jährlich bis zu 20 % geltend machen

Zusätzlich besteht die Möglichkeit des allgemeinen Spendenabzugs in Höhe von 20 % des zu versteuernden Einkommens – dies ist beispielsweise dann relevant, wenn zusätzliche Mittel für konkrete Projekte an die Stiftung fließen sollen (§10 b Abs. 1 S. 1 EStG; § 9 Nr. 5 S. 5 GewStG). Spenden sind neben den Zinserträgen des Stiftungskapitals ein wichtiges finanzielles Standbein – das gilt besonders für kleinere Stiftungen.

Keine Erbschaftssteuer

Wird ererbtes Vermögen innerhalb von 24 Monaten in eine gemeinnützige oder mildtätige Stiftung eingebracht, besteht die Möglichkeit, sich von der Erbschaftssteuer befreien zu lassen. Je nach persönlichem Einkommenssteuersatz des Erben kann es allerdings unter Umständen günstiger sein, die Erbschaftssteuer in Kauf zu nehmen und über den Sonderausgabenabzug die eigene Einkommensteuer zu reduzieren.

Stiftung aus Einsparungen finanzieren

Bei allen Steuervorteilen bedenken Sie bitte immer: Wer sein Vermögen in eine gemeinnützige Stiftung einbringt, dem steht dieses Geld nicht mehr zur eigenen Verfügung. In jedem Fall lohnt sich das Gespräch mit einem Steuer- oder Finanzberater, denn so können z. B. die Ersparnisse bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer sowie der Einkommens-, Körperschafts- und Gewerbesteuer dazu führen, dass der Großteil des Stiftungskapital aus Steuerersparnissen finanziert werden kann.

Gerne vermitteln wir Ihnen ein unverbindliches Gespräch mit einem der Experten, die die ChildFund Stiftung in Steuerfragen beraten.